fbpx
Logo
Exklusiv - Individuell - Kompetent - Nachhaltig - das ist unser Erfolgsprinzip !
Follow me

Landwirtschaftsimmobilien ist mit unseren Regionalberatern in Österreich für Sie präsent und in der Vermittlung von Forst-, Acker- und Grünlandflächen, Forstbesitzungen und Ackerbaubetrieben, Bauernhöfen und Bauernsacherl für Sie aktiv. In attraktiven  Agrarstandorten sind wir vertreten, um Ihnen die Möglichkeiten nationaler Agrarinvestments aufzuzeigen. Damit profitieren Sie nicht nur vom profunden Know-how unserer Experten vor Ort, sondern auch von erstklassigen nationalen Verbindungen.

Nehmen Sie uns beim Wort – wir sind gerne für Sie da! - +43 664/ 36 97 078

Gute Werbung erreicht den Kunden, guter Vertrieb überzeugt den Kunden! Auf Wunsch unterstützen wir auch bei der objektspezifischen Verkaufsabwicklung durch unsere Immobilienexperten.

Nicht nur die eingehende Beratung der Kunden und die Erstellung überzeugender Verkaufsunterlagen zeichnen unseren Service aus: Wir legen großen Wert auf eine vertrauensvolle Betreuung vom ersten Kontakt bis zur Besichtigung und sind stolz auf unser exzellentes Gespür für Kundenbedürfnisse. Mit unserer persönlichen Leidenschaft sind wir erster und einziger Ansprechpartner auch für Ihre Kunden.!

Wenn am Gebäude ein Mangel oder Schaden vorliegt, dann muss er natürlich zunächst fachmännisch behoben werden, bevor die Schimmelsanierung in Angriff genommen wird. Wenn der Schimmel auftritt, obwohl das Gebäude bautechnisch in Ordnung ist, macht es wenig Sinn, sich lange zu streiten, ob unzureichende Wärmedämmung oder mangelhaftes Lüftungsverhalten die Ursache ist. Den Nutzern des Gebäudes kommt es allein darauf an, den aus dem Schimmelbefall resultierenden Gesundheitsgefahren zu entgehen. Also muss auf jeden Fall der vorhandene Schimmel fachmännisch entfernt und anschließend gegen erneuten Schimmelbefall vorgebeugt werden.

Wenn an den betroffenen Stellen hinreichend Licht vorhanden ist, beugt man besonders effektiv, nachhaltig und preiswert mit einer photokatalytisch aktiven Beschichtung mit Titandioxid vor. Denn die durch die Beschichtung laufend freigesetzten Sauerstoffmoleküle sorgen auch auf der feuchten Wand zuverlässig dafür, dass kein Schimmel mehr wächst. Da die Beschichtung kein Wirkstoff ist, sondern nur als Katalysator wirkt, verbraucht sie sich nicht. Sie ist daher technisch unbegrenzt haltbar, solange sie nicht abgekratzt oder überstrichen wird.

Natürlich kann man auch mit Desinfektionsmitteln oder Bioziden vorbeugen. Jedoch haben diese Mittel zwei entscheidende Nachteile: Sie sind giftig, und ihre Wirkung ist zeitlich begrenzt. Es gibt verschiedene Schimmelarten, die unterschiedlich gefährliche gesundheitliche Belastungen darstellen. Schimmelpilze geben auf der einen Seite giftige Substanzen in Form von Schimmelsporen an die Raumluft ab, auf der anderen Seite wird der Schimmelpilz auf diese Weise weiter verbreitet.

„Wer glaubt, Geld sparen zu können, indem er beim Immobilienverkauf auf einen qualifizierten Makler verzichtet, der zahlt am Ende meist drauf“ weiß DI Anton Schwarmayr aus den Erfahrungen seiner Kunden zu berichten, die ihn erst einschalteten nachdem die Selbstvermarktungsversuche gescheitert waren oder weniger qualifizierte Makler-Kollegen die finanzielle Existenz der Kunden durch mangelnde Fachkompetenz leichtsinnig aufs Spiel gesetzt hatten.

 

 

 

 

Etwa 20 Prozent der Österreicher  leben in einer Wohnung mit Schimmel an den Wänden. Das belegt eine Studie des Marktforschungsinstituts .
Schimmel in der Wohnung ist ein verbreitetes Problem, trotzdem ist das Gesundheitsrisiko, das davon ausgeht, vielfach unbekannt. Der Umfrage zufolge glauben ,  dass Schimmelbefall keinen oder nur schwach negativen Einfluss auf ihre Gesundheit hat. Doch das stimmt nicht. Wenn die Pilzsporen in die Lunge gelangen noch dazu dauerhaft, leiden besonders die Atemwege: Allergische Symptome bis hin zu Asthma können auftreten.

Hauptursachen für Schimmelbildung in Wohnräumen sind hohe Luftfeuchtigkeit und falsches Lüften. Am häufigsten tritt der Schimmel im Badezimmer (55 Prozent) auf, wo durch Baden und Duschen oft hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Auch das Schlafzimmer (38 Prozent) gehört zu den häufig betroffen Räumen. Viele verzichten dort komplett aufs Heizen und begünstigen so unbewusst Schimmelbildung.

Besser und nachhaltiger als die "chemische Keule" helfen folgende Tipps, den Schimmel aus der Wohnung zu verbannen:

Die Wohnung möglichst gleichmäßig heizen, damit die Temperaturunterschiede zwischen den Zimmern nicht zu groß werden.


Mindestens dreimal täglich mit weit geöffnetem Fenster lüften. Am besten funktioniert sogenanntes Querlüften, bei dem in     mehreren Zimmern gleichzeitig die
Fenster für einige Minuten geöffnet werden. Der Durchzug transportiert die Feuchtigkeit effektiv nach draußen.

Beim Duschen oder Kochen die Bad- beziehungsweise Küchentür geschlossen halten, und die Feuchtigkeit danach sofort ins Freie leiten. Möbel nicht an Außenwände stellen. Falls doch, einen Mindestabstand von fünf bis zehn Zentimetern einhalten. Das Gleiche gilt für Bilder und Vorhänge.

Newsletter Anmeldung

Nach oben